Graubünden - Baukultur

Logo Kantonsbibliothek Graubünden Kantonsbibliothek Graubünden
Biblioteca chantunala dal Grischun
Bliblioteca cantonale dei Grigioni
Spätgotik
zurück zur Liste

«Steigkirche» St. Luzius

St. Luzisteig | 7304 Maienfeld
Auf der Passhöhe. Mutterkirche der alten Gesamtgemeinde Maienfeld- Fläsch, erwähnt um 840; karoling. Saalbau mit halbrunder Apsis und Annex im Boden durch Steinplatten gekennzeichnet (Grabung 1944–46). Die heutige Kirche grossteils vor der Neuweihe 1457 erb., quer zum Vorgängerbau um 1300, von dem der Turmunterbau, der westl. Teil des Schiffs als Beinhaus und die nördl. Langseite in der Giebelfront übernommen wurden; der vorkragende Turmaufbau aus nachreformatorischer Zeit (1694?); Rest. 1944–46 und 1997.

Spätgot. Anlage mit abgetreppten Streben am Polygonalchor. Im Inneren ist die roman. N-Wand durch eine Blendmauer mit ausgesparten Nischen verstärkt, weitere Nischen in vermauerten Durchgängen; flache Holzdecke im Schiff 1909. Leicht abgewinkelter Chor mit spätgot. Masswerkfenstern und Netzgewölben in Rauten- und Sternfiguration. Wandmalereien 14 und 15. Jh.: im Turm Bildfragmente 1. H. 14. Jh. möglicherweise vom Waltensburger Meister; in Nische der N-Wand Reste eines neutestamentlichen Zyklus mit Epihaniedarstellung 2. H. 14. Jh.; um 1457 das Jüngste Gericht an der N-Wand, ferner Fragmente zur Luziuslegende an der westl. Langseite. Orgel 1976.

(Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005)