Graubünden - Culture of Construction

alt_title_logo Kantonsbibliothek Graubünden
Chantun Grischun
Cantone dei Grigioni
773
01 | 02 | 51-75 | 04 | 05 | >>
Brusio | Additional Buildings and Works

Katholische Kirche S. Famiglia

Erbaut 1910–12 von Ugo Zanchetta, Milano, nach Entwurf von Giuseppe Ramponi, Tirano. Initiant war der Kapuzinerpater Paulus F. Simonet. 1983–84 Innenrenovation. Historisierender Bau mit Ausstattung im stile Liberty; neuromanische Rundbogen und gotisierende Wandpfeiler. Hoher, gewölbter Saal mit ...
continue reading
Brusio | Baroque Churches

Katholische Pfarrkirche S. Carlo Borromeo

Erwähnt 1439, neuerb. 1617–18, Renov. 1932 und 1967–68, aussen 2001. Nach W gerichtete, frühbarocke Anlage mit gerade geschlossenem Chor; Turm mit niederem Zeltdach im Chorscheitel. Die gestuften Strebepfeiler und die nach aussen leicht zugespitzten Oberlichter sind spätgot. Relikte. Port ...
continue reading
Brusio | Romanesque Church Construction

Kirche S. Romerio (San Rumedi)

In grossartiger Lage auf jäh abfallender Felsterrasse 900 m über dem Puschlaversee. Erwähnt 1106, die dazugehörige Kongregation (Männer und Frauen) nimmt 1154 die Augustinerregel an, 1517 dem Gotteshaus S. Maria in Tirano inkorporiert. Nur die Kirche erhalten; Rest. 1951–52. Rechteckschiff mi ...
continue reading
Brusio | Rhaetian Railway

Kreisviadukt der Berninabahn

1907. Trasseeverlängerung zum Ausgleich der Steigung. Gemauerte Brücke mit neun Öffnungen; Radius 70 m, L. 115, 8 m. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
Brusio | Baroque Churches

Reformierte Kirche

Bildet zusammen mit Pfarrhaus, Tor und Friedhof eine reizvolle Gruppe. Erb. 1645, umgebaut 1727–28; Rest. 1964–66, aussen 1999/2000. Dreiseitig geschlossener Längsbau ohne Choreinzug. Fünfgeschossiger Turm 1679. Über dem profilierten Granitportal Rokokokartusche um 1780–90 mit Epitaph f ...
continue reading
Buseno | Contemporary Architecture

Kapelle Madonna Di Fatima

WEISSE KAPELLE Giova, ein Weiler hoch über dem Eingang zum Calancatal, hatte bis 1990 keine Kirche. Der Pfarrer des benachbarten Dorfes Buseno las die Messe im Dorfschulhaus. Die heute nur noch im Sommer bewohnte Siedlung hatte nicht nur keine Kirche, sondern bis vor kurzem auch keine Zufahrt. Die ...
continue reading
Buseno | Baroque Churches

Katholische Pfarrkirche SS. Pietro e Paolo

Geweiht 1483, der spätgot. Bau anlässlich der jüngsten Rest. nachgewiesen, ebenso eine zweite Bauphase um 1674. Umgebaut 1776 durch Giuseppe Pelini; Renov. 1928, Rest. 1984–94. Kreuzförmige Barockanlage mit langem Halbrundchor in gleicher Breite. Der in der Fassade stehende Turm mit Zeltda ...
continue reading
Cama | Additional Buildings and Works

Grotti

Westl. des Dorfes. Hist. Weinkellerbauten, aufgereiht am unteren Rand des durch Trockenmäuerchen terrassierten Kastanienwalds; kleine ein- oder zweistöckige Steinbauten über rechteckigem Grundriss, 17.–19. Jh. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschi ...
continue reading
Cama | Baroque Churches

Katholische Pfarrkirche S. Maurizio

Erwähnt 1219; Neubau des Chors und Verlängerung des Schiffs (?) um 1611, die Seitenkapelle und der Turm um 1656–62, Einwölbung des Schiffs um 1860; Renov. 1936, Rest. 1972–86 und 1993 (Turm). Nach W gerichteter Barockbau mit sich in die Tiefe leicht verbreiterndem Schiff und quadratischem ...
continue reading
Castaneda | Modern

Schulhaus Castaneda

Zentralschule des Calancatales mit Kindergarten, 1981–82 von Max Kasper. Die vier entlang des Berghanges angeordneten Pavillons belassen davor eine grosszügige Ebene. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
Castasegna | Romanesque Church Construction

Alte Kirche S. Gian

Roman. (?) Rechteckschiff mit fast ebenso langem, wohl 1421 entstandenem Chor mit dreiseitigem Schluss; den Hinweis auf zwei verschiedene Bauetappen gibt ein Einsprung in der N-Wand. Erhöhung der Schiffsmauern und Kreuzgewölbe vielleicht 16. Jh., Tonne mit Stichkappen im Chor wohl 1834 erneuert; d ...
continue reading
Castasegna | Settlements

Angestelltensiedlung der Bergeller Kraftwerke

1957–59 von Bruno Giacometti. Erb. neben der Kraftwerkkaverne unter möglichster Integration in den bestehenden Kastanienwald; Anlehnung an die Streuung alter Dörrhäuschen und Ställe. Urspr. zehn frei stehende Einfamilienhäuser und zudem zwei Zweifamilienhäuser für Zollbeamte; Einsatz tradit ...
continue reading
Castasegna | Contemporary Architecture

Villa Garbald und Dépendence

TURM IM VILLENGARTEN Nach Plänen des Architekten Gottfried Semper wurde die Villa Garbald 1864 im italienischen Landhausstil erbaut. Bauherrschaft waren der Zolldirektor Agostino Garbald und seine Ehefrau Johanna, die als Schriftstellerin unter dem Pseudonym Silvia Andrea bekannt war. Die Fondazio ...
continue reading
Castasegna | Stately Homes and Mansions

Villa Garbald*

The only building by Gottfried Semper south of the Alps. Built 1863-64 for the customs official, Agostino Garbald, according to plans by Gottfried Semper. A stepped structure, with the south-west long side of the building facing toward Italy; reserved composition, on the ground floor a round ...
continue reading
Casti-Wergenstein | Romanesque Church Construction

Reformierte Kirche

Auf einem künstlich abgeplatteten Felssporn südöstl. des Dorfes. Besonders rein erhaltene roman. Saalkirche des 12. Jh.; Rest. 1971–73 und 1990–94. Vermutete urspr. Kirchenburganlage. An der halbrunden Apsis Blendbogenfries mit kleinen Konsolen; südl. angebauter mächtiger Turm mit jüngerem ...
continue reading
Castiel | The Late Gothic Period

Reformierte Kirche

Spätgot. Anlage in beherrschender Lage am Fuss des ehem. Burghügels. Erwähnt 1132, Neubau nach 1510; Renov. 1907; Rest. 1976. Mit Streben verstärktes Schiff und dreiseitig geschlossener Chor; Turm an der NO-Ecke des Schiffs vom Chor abgerückt, erhöht vielleicht im 18. Jh., mit spitzem gebroche ...
continue reading
Castrisch | Contemporary Architecture

Forstwerkhofanlage

KOMPONIERTE HÄUSER Wie fast alle Dörfer gehorcht auch Castrisch einem einfachen Bauplan. Einzelbauten, nur Resultat ihrer Konstruktion, sind lose angesammelt. Die Strassen, die Gassen und die Plätze sind Resträume. Auch der Gemeindeund Forstwerkhof am Dorfausgang folgt diesem Muster. Wie bei d ...
continue reading
Castrisch | The Late Gothic Period

Reformierte Kirche

An der Stelle einer um 840 erwähnten Kirche neuerb. im 12.–13. Jh., Chor E. 15. Jh., nachmittelalterl. Verlängerung des Schiffes; Renov. 1956; Rest. 2002/03. Der roman. Turm an der N-Seite durch Rundbogenfriese zwischen Lisenen gegliedert, die ein- bis dreiteiligen rundbogigen Schallöffnungen w ...
continue reading
Cauco | Baroque Churches

Beinhaus

Loggiaartiger Bau mit Zwillingsgewölbe 2. H. 17. Jh.; Rest. 1994–95. Vollständig ausgemalt um 1700 von Johann Jakob Rieg. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
Cauco | Baroque Churches

Kapelle S. Antonio di Padova

Erbaut um 1620; Rest. 1993–95. Das Schiff – mit einfacher Bretterdecke – greift mit der Empore über die in Rundbogen sich öffnende Vorhalle, daselbst gemalte Verkündigung 17. Jh.; auf dem Giebel zweiteiliges gemauertes Glockenjoch. Im quadratischen Chor Kreuzgewölbe mit reichen Barockstuck ...
continue reading
Cauco | Baroque Churches

Katholische Pfarrkirche S. Antonio Abate

Geweiht 1497, Neuweihe nach Verlängerung des Schiffs und Bau der S-Kapelle 1656, N-Kapelle 1660, Turm 1683; Renov. 1922, Rest. 1978–89, damals die architektonische Fassadendekoration in Nagelrisstechnik nach Befund rekonstr. Rechteckschiff mit verhältnismässig hohem N-Turm und ungleich grossen, ...
continue reading
Cazis | Carolingian Churches

Old Parish Church St. Martin*

Located in the south-east of the village. May have been founded in the early Middle Ages. Mentioned 1156 when the patronage was transferred to the Cloister. Fell more and more into disuse in the 16th century. Renovation 1919. Restoration and archaeological studies 1969-71. The square ...
continue reading
Cazis | Contemporary Architecture

Kapelle St. Nepomuk, 1994

EINE VERSÖHNUNGSKAPELLE Einsam, dicht am Rand einer Wiesenterrasse neben einer Baumgruppe, steht die Kapelle auf der Anhöhe über der Talebene des Hinterrheins. Hier stand bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Kapelle, die dem Heiligen Nepomuk geweiht war. Er sollte das Tal vor Überschwemmunge ...
continue reading
Cazis | Romanesque Church Construction

Kapelle St. Wendelin

Am Dorfplatz. Erwähnt 1493; Rest. 1998–2000. Die roman. Kapelle ist einer Häusergruppe angegliedert. Einfache Saalkirche mit halbrunder Apsis, die am Äusseren durch Lisenen, Blendarkaden und ein Rollband gegliedert ist; die Schiffswände gehören zu einer Vorgängerkirche, deren O-Wand beim Bau ...
continue reading
Cazis | The Late Gothic Period

Pfarr- und Klosterkirche

Teil des Frauenklosters St. Peter und Paul: Angeblich um 700 von einem Churer Bischof Victor gegründet, erwähnt 940. Ursprüngl. freiweltliches Kanonissenstift, seit 1156 der Regel des hl. Augustinus unterstellt, seit 1647 von Dominikanerinnen geführt. Die Pfarr- und Klosterkirche ist nach St. ...
continue reading
01 | 02 | 51-75 | 04 | 05 | >>