Graubünden - Culture of Construction

alt_title_logo Kantonsbibliothek Graubünden
Chantun Grischun
Cantone dei Grigioni
773
01 | 02 | 03 | 04 | 101-125 | >>
Chur/Cuira/Coira | Contemporary Architecture

Erlöserkirche

ALTER NEUBAU Die Wirtschaftskrise der Dreissigerjahre prägt die von Walther Sulser ab 1934 erbaute Erlöserkirche. Die gemauerten Gebäude sind schlichte, verputzte Volumen, lediglich von Kupferdächern und Steinsockeln veredelt. Die Erweiterung von 1995 sucht nicht den Kontrast, sondern ergänzt ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Contemporary Architecture

Erweiterung Hauptsitz Graubündner Kantonalbank, 2006

VERWANDELTER HEIMATSTIL 1911 baute die Graubündner Kantonalbank ihren Hauptsitz am Postplatz. Er ist ein Schlüsselwerk des Bündner Heimatstils. Architekten waren Otto Schäfer und Martin Risch. Die Fassade gegen den Platz und die beiden Seitenflügel sind malerisch komponiert und reich geschmüc ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Small Architectural Elements

Fontana Monument*

In memory of the hero of the Battle of Calven of 1499, Benedetg Fontana; bronze statue by Richard Kissling, 1903. (Kunstführer durch Graubünden, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte. Eng. translation of the title: Art Guide of Graubünden, ed. Society for the History of Swiss ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Town Squares, Gardens and Parks

Friedhof Daleu

Eröffnet 1862. Parkartige, durch ein grosses Wegkreuz unterteilte Anlage mit Umfassungsmauern; 1876–77 erweitert gegen N-O. Einzigartiger Bestand an historistischen Grabmälern, darunter der Familien von Salis und von Planta. Neuromanische Kapelle, Ende 19. Jh. Jugendstilausstattung: Glasgemälde ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Modern

Gewerbliche Berufsschule

Erbaut 1967–69 von Andres Liesch. Kompakte Sichtbetonanlage aus vorfabrizierten Elementen. Wandbild von Jacques Guidon; grosse Betonplastik von Ödön Koch, 1971. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Regionalism

Graubündner Kantonalbank*

1910-11 by Schäfer & Risch. A defining structure of the Heimat (homeland) style. Impressive complex located at the entrance to the old town; two-storey arcades, cast stone parts made of tuff. Architectural sculptures by Wilhelm Schwerzmann, mural by Christian Conradin in the interior. (Kun ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Stately Homes and Mansions

Graues Haus (The Grey House) or the Neues Gebäu (The New Building)*

The present day government building, built 1751 – 52 by Johannes Grubenmann for Colonel Andreas von Salis-Soglio. Massive four-storey building beneath a hipped roof with lucarne-like gable on the south side. The portal-framed with pillars and a stone balcony accentuate the narrow side of the build ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Regionalism

Haldenhof

Urspr. Zweifamilienhaus (Wohn- und Geschäftshaus); erb. 1911–12 von Schäfer & Risch für Peter Jacob Bener. Eines der prachtvollsten Privathäuser im Werk der Arch. Hufeisenförmige Anlage; loggiaartige Vorhalle. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschic ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Additional Buildings and Works

Hasenstube

Wohnhaus mit spätgot. Portal mit Kielbogen. Im 1. OG sog. «Hasenstube» mit für Graubünden einzigartigen Renaissancemalereien in Grisaille-Technik um 1600 freigelegt und rest. 1975–77: im Sockel Quaderimitation, darüber Kreuzigungsszene, zwei Porträtbüsten, Venus und Amor, Liebespaar ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | The Late Gothic Period

Haus 'zum Meerhafen'

Einziges bekanntes, seit einem Umbau im 18./19. Jh. allerdings nur mehr fragmentarisch erhaltenes Holzhaus in der Churer Altstadt, erb. auf älteren Grundmauern unmittelbar nach dem Stadtbrand 1464 als zweistöckige Bohlenständerkonstruktion. Umbau 1992. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gese ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Stately Homes and Mansions

House of the Chief of Staff of the Municipal Chancellery, Otto von Schwartz

On the grounds of a Late Gothic house built around 1680-87, with the combined coat-of-arms of the Schwartz-Davaz family above a beautiful, richly sculptured portal jamb; three-storey corner bartizan with a dome. Exquisite wood panelled room; tower-stove 1700 by David Pfau. Renovated 1963. (Kuns ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Contemporary Architecture

Haus für Naturwissenschaften, Kantonsschule, 1999

DAS SCHULAQUARIUM Etwas abseits der Altstadt, versteckt im Schatten des bischöflichen Hofhügels neben Rebberg und Mühlbach, steht ein Teil der Bündner Kantonsschule. Andres Lieschs altes Seminarschulhaus ist einer der bemerkenswerten Bauten aus Sichtbeton, entstanden in den Sechzigerjahren. Sei ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Contemporary Architecture

Haus Gartmann, 2004

AUS EINEM GUSS Bei den Spitälern befindet sich Churs ‹Wohlstandshang›. Dort besitzt die Stadt das ‹Böschengut›. Sie hat ihr Land privaten Bauherren zugeteilt und diese auf einen Quartierplan verpflichtet: Alle neun Villen sind aus Sichtbeton, haben den Zugang von oben und Einfriedungen mi ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Stately Homes and Mansions

Haus Schwartz auf dem Sand

Erbaut für Bürgermeister Otto v. Schwartz um 1700, möglicherweise auf den Grundmauern eines älteren Gebäudes. Von ummauertem Garten umgebener gut proportionierter zweigeschossiger Bau unter Walmdach. Reliefiertes Steinportal. Im Inneren reiche Stuckdekorationen. Turmofen von David Pfau, 1. Drit ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Modern

Haus Zinsli

Erbaut 1960–61 von Paul Gredinger. Bedeutende Architektur der frühen sechziger Jahre. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Stately Homes and Mansions

Haus zum Brunnengarten

Erbaut 1848 von Martin Hatz als Alterssitz für Jesaies Caflisch, Konditoreibesitzer in Rom und Neapel; heute Verwaltungsgericht. Neurenaissance- Bau unter Einfluss von Andrea Palladio. An der Gartenseite zweigeschossiger Portikus unter Dreieckgiebel. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellsc ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Stately Homes and Mansions

Haus zur Linde

Über hochmittelalterl. Bauteilen neuerb. nach dem Stadtbrand 1464; Renov. nach Brand 1574 sowie um 1730, M. 19. Jh. und 1916 durch Schäfer & Risch; Rest. und Umbau 2002–03. Im 1. OG spätgot. Stube um 1480, darüber Renaissancestube um 1600; im 3. OG Eingangshalle mit Régencestuckdecken um 1730 ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Contemporary Architecture

Hochschule für Technik und Wirtschaft, 1993

DIE SCHULE MIT DER KUPFERHAUT Wo die Neustadt ins Industrie- und Gewerbegebiet übergeht, setzten die Architekten Dieter Jüngling und Andreas Hagmann einen markanten Bau an eine Strassenkreuzung: die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Eine grosse, nach innen gerichtete, vielfältig besp ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Romanesque Church Construction

Cathedral of St. Mary of the Assumption*

Massive, Late Romanesque basilica with extraordinary architectural sculpturing and rich furnishings, stretching from Carolingian until post-Baroque periods; significant cathedral treasury. During the excavations of 1921, the remnants of two previous buildings were discovered: a smaller a ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Modern

Catholic Holy Cross Church*

Built 1967-69 by Walter Maria Förderer. A major work of sacral fair faced concrete architecture. Vividly moving construction around a semi-circle formed sanctuary. Way of the cross by Dea Murk, picture of the Virgin Mary by Klaus Arnold. (Kunstführer durch Graubünden, Hg. Gesellschaft f ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Romanesque Church Construction

St. Luzi Church*

For Switzerland, unique examples of a Carolingian annular crypt and a triple-nave Late Romanesque choir loft. On the location of a St. Andrew memorial already in existence around 400 A.D., which was probably furnished with relics of the apostle and served as a burial vault of the first bi ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Modern

Konvikt der Bündner Kantonsschule

Erbaut 1968–69 von den Arch. Otto Glaus, Ruedi Lienhard und Sep Marti. Monolithischer Sichtbetonbau in steiler Hanglage. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Regionalism

Laubenhof

Datiert 1904; ein Hauptwerk von Nicolaus Hartmann jun. Grosses Mehrfamilienhaus zwischen Traditionalismus und Heimatstil. Tuffsteinquaderwerk; Erker, Balkone und Lauben. Gartenhaus mit ehem. Transformatorenraum. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Castles and Towers

Marsölturm

Nordöstl. Eckpfeiler der ehem. Hofbefestigung, ins bischöfliche Schloss einbezogen. Der viergeschossige Turm wohl 1. H. 13. Jh.; innen umgestaltet im 17. Jh.; heutiges Zeltdach um 1635–40. Ausgezeichnetes Mauerwerk aus durchgehendem Bossenquaderverband, Fensteröffnungen nachträglich vergrösse ...
continue reading
Chur/Cuira/Coira | Small Architectural Elements

Martinsbrunnen

Im Wesentlichen von 1716. Becken mit Reliefs des Tierkreises von Johann Wanckmüller; Statue nach Original im Rätischen Museum kopiert 1909–10 von Alexander Bianchi. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continue reading
01 | 02 | 03 | 04 | 101-125 | >>